uwewiest.de



Du schaffst es 2



Impressum

Seite 1

Bewerben

Kompetenztests, Interessentests online

Online-Trainer, Hausaufgaben-Hilfen, Nachschlagewerke

Welche Hilfen für welche Probleme?

Welche Hilfen für welche Probleme? Raum Bremen

Finanzielle Förderung

Seite 2

Ausbildungs- und Studienplätze, Fernstudium

Beschreibungen von Berufsbildern

Privatschulen und Internate

Der Aufbau der Schulsysteme in den Bundesländern

Ausbildungsreife

Pädagogisch-psychologische Beratung

Ausbildungs- und Studienplätze, Fernstudium

ArbeiterKind.de

Nicht-Akademiker-Kinder wagen sich seltener an ein Studium. „WIR HELFEN...mit praktischen Informationen auf diesem Internetportal zu Studien- und Finanzierungs­möglichkeiten und mit einem deutschland­weiten Netzwerk von ehrenamtlichen Mento­rinnen und Mentoren, die Schülern, Studierenden und Eltern vor Ort als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite stehen und als Vorbilder wirken.“

Flex-Fernschule

„Ziel der Flex-Fernschule ist, dass junge Menschen ihren Wunsch nach gesellschaftlicher Integration erreichen. Manch einer zieht sich nach dem Abbruch verschiedener anderer Hilfen ins Elternhaus zurück, andere leben zeitweise auf der Straße. Die Flex-Fernschule fragt nicht nach Gründen, warum etwas nicht geht. Sie findet gemeinsam mit den Betroffenen Lösungen - in fast allen Lebenslagen.“

Die Bremer Lehrstellenbörse fürs Handwerk

Es ist deine Stärke. Aktuelle Angebote für Praktika und Lehrstellen. Die Berufsbilder werden beschrieben und teilweise mit Videos hinterlegt.

Bildungsgänge im Fernstudium

Arbeitsgemeinschaft lebenslanges Lernen durch Fernstudium (AGLL Fernstudium). In einer Suchmaschine werden 2700 Fernstudiengänge angeboten. Der Begriff „Studium“ steht nicht für akademische Studiengänge, sondern für die verschiedensten Ausbildungen, die „zu Hause“ besucht werden können.

Lehrstellensuche von meinestadt.de

in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeit. Man kann direkt seinen Wunsch eingeben, oder die Angebote nach Branchen durchsuchen. Oder aus alphabetisch aufgelisteten Berufen. Oder sortiert nach der Art des Schulabschlusses. Außerdem findet man auf der Seite Tipps für Bewerbungen und weitere Informationen für Berufseinsteiger.

job4You

„Der Verein job4u e. V. wurde im November 2009 gegründet. Die Ziele bestehen unter anderem darin, Unternehmen bei der Ausbildung zu unterstützen und jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen. Der Verein organisiert die job4u-Berufsinformationsmesse und diverse andere Aktionen wie beispielweise die job4u-Ausbildungsbahn.“

EduMagazin - Dein Weg in Beruf und Studium

Ein umfassendes Portal mit Informationen unter anderem über die Planung des Studiums, finanzielle Planung, Finden der richtigen Uni, Probleme während des Studiums und die Arbeitssuche danach.

Stipendien-Such-Portal

myStipendium ermöglicht jedem (angehenden) Studierenden und Promovierenden kostenlos in wenigen Minuten eine Übersicht passender Fördermöglichkeiten zu erhalten. Mittels eines Matching-Algorithmus ermitteln wir auf Basis eines umfangreichen, 34 Kriterien umfassenden Nutzerprofils Stipendienempfehlungen, die auf den individuellen Lebenslauf des Nutzers passen. Indem wir jedem Nutzer nur ca. 15 Stipendienempfehlungen aus über 1.200 hinterlegten Stipendien präsentieren, können wir so die durchschnittliche Recherchezeit deutlich abkürzen.“

Mitteilung der Initiatorin Dr. Mira Meyer.

Job-Such-Seiten

Auf METAJob ...

findet man hunderttausende Jobs: Von den großen Jobbörsen bis hin zu kleineren und mittleren Unternehmen, deren Jobs sonst kaum gefunden werden. Alles an einer Stelle und ohne Werbebanner.“

Jooble

Jooble ist ein internationales Stellenportal mit eigener Qualitätssicherung, kooperiert in Deutschland mit Monster, Xing, StepStone, Stellenanzeigen, Yourfirm, Absolventa, Gigajob.“

Berufsbilder

Berufe-TV

Das ist „... das neue Filmportal der Bundesagentur für Arbeit. Das Besondere an den Filmen: Praktikanten, Azubis und Studenten berichten warum sie gerade diesen Beruf gewählt haben, was sie täglich machen und was besonders viel Spaß macht. Wir zeigen Berufe, Ausbildungswege und berufliche Tätigkeiten.“ Die Berufsfilme sind lexikalisch aufgelistet.

Berufe-Net

Das ist eine differenzierte Suchmaschine für Ausbildungsberufe, Weiterbildungsberufe, Studiengänge und Spezialisierungen. Bundesagentur für Arbeit.

BIBB: Berufsinformationen

Berufsinformationen mit sehr gutem Suchsystem vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Die Informationen über Berufe, alte und neue Bezeichnungen, Statistiken, sind umfassend. Sogar-Rahmenlehrpläne kann man sich herunterladen.

Studienwahl

Bundesagentur für Arbeit. Erst einmal werden die Studienfelder vorgestellt. Weitere Verknüpfungen führen zu den speziellen Studiengängen, den Abschlüssen, den Angeboten der einzelnen Hochschulen und anderes mehr.

Wie geht's weiter nach der Schule?

Studien- und Berufswahl-Informationen des deutschen Bildungsservers. Ein sehr umfassendes, aber auch übersichtliches Portal für alle Ausbildungsfragen.

Berufe-Lexikon

Berufe von A bis Z, kurze prägnante Beschreibungen, Verweise auf weiterführende Seiten. Am besten, man stöbert einfach herum und lässt sich anregen.

Privatschulen und Internate

Internat - das richtige für mein Kind?

Eine Liste mit Empfehlungen der Sektion Schulpsychologie im bdp.

Eltern, die für ihr Kind ein Internat suchen, sollten sich die Einrichtung in jedem Fall persönlich ansehen und zwar im laufendem Schulbetrieb.

Schulen, Privatschulen, Internate, Universitäten

Die Portale der Bildungsweb Media GmbH
Ein Informationssystem über Schularten, Standorte, Rechtliches, pädagogische Richtungen und Entwicklungen.

„Wir verfolgen das Ziel, den Besucherinnen und Besuchern unserer Informations- und Ver­gleichs­portale eine unabhängige Hilfe­stellung im (Info-) Dschungel der Bildungs­landschaft zu bieten....“

Weitere Seiten zum Suchen:

Internate Portal

Privatschulberatung: Internate

Schulsysteme in den Bundesländern

Schulseiten der Länder

Bremen

Niedersachsen

Hamburg

Schleswig-Holstein

Mecklenburg-Vorpommern

Nordrhein-Westfalen

Sachsen-Anhalt

Brandenburg

Berlin

Hessen

Thüringen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Baden-Württemberg

Bayern

Berufliche Bildung in den Bundesländern

Bremen

Niedersachsen

Hamburg

Schleswig-Holstein

Mecklenburg-Vorpommern

Nordrhein-Westfalen

Sachsen-Anhalt

Brandenburg

Berlin

Hessen

Thüringen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Baden-Württemberg

Bayern



Die Schulsysteme aller Bundesländer

Die Süddeutsche online

Sämtliche Schulgesetze der Bundesrepublik Deutschland

Ausbildungsreife

Kriterienkatalog für die Ausbildungsreife nach Wikipedia:

  1. Schulische Basiskenntnisse (z. B. lesen, schreiben, mathematische und wirtschaftliche Grundkenntnisse)

  2. Psychologische Leistungsmerkmale (z. B. Sprachvermögen, logisches Denken, Merkfähigkeit, Bearbeitungsgeschwindigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen)

  3. Physische Merkmale (z. B. Altersgerechter Entwicklungsstand und gesundheitliche Voraussetzungen)

  4. Psychologische Merkmale des Arbeitsverhaltens und der Persönlichkeit (z. B. Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz, Kommunikations-, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Selbständigkeit)

  5. Berufswahlreife (z. B. Selbsteinschätzungs- und Informationskompetenz)

_______________________________________________________________________

Durchhaltevermögen: "ich bleibe dran, auch wenn ich mich mal langweile oder mit dem, was andere machen, nicht einverstanden bin." - "Ich behalte mein Ziel im Auge, auch wenn es noch drei Jahre weg ist."

Frustrationstoleranz: "Ich setze mich über Ärger, Angst, Langeweile und andere negative Gefühle schon mal eine Weile hinweg." - "Wenn ich mal keinen Bock hab', reiß' ich mich zusammen."

Kommunikations-, Kritik- und Konfliktfähigkeit: Man kann diese Fähigkeiten auch emotionale Kompetenz nennen: Oder: Einsicht und Umsicht. "Ich verstehe andere und vor allem verstehe ich mich selber, ich setze mich mit meinen Gefühlen und meinem Handeln auseinander, ich sehe die Fehler anderer nicht unter dem Vergrößerungsglas und betrachte die eigenen nicht mit einem umgekehrten Fernglas."- " Ich versuche, aus unangenehmen Situationen zu lernen und verbessere meine persönlichen Stärken." Weitere Informationen: uwewiest.de.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung betont, dass der Begriff der Ausbildungsreife unklar ist, und dass seit je her über die Jugend geklagt wurde.

Experten sind der Ansicht, dass die nachlassende Ausbildungsreife in den vergangenen 15 Jahren auf familiäre Schwächen zurückzuführen sind. Sie fordern daher:

Eltern sollten ihren Kindern grundlegende Werte vermitteln,

  • Verantwortung für die Vermittlung von Arbeitstugenden (z.B. Pünktlichkeit) übernehmen,

  • die Auseinandersetzung ihrer Kinder mit der Berufswahl fördern,

  • generell positive Rollenvorbilder für ihre Kinder sein und

  • ganz allgemein mehr dafür tun, um die Ausbildungsreife ihrer Kinder zu sichern.

Gut gesagt, die Frage ist nur, wie soll das geschehen? Elternschulung? Oder noch grundsätzlicher? Solche Forderungen gehen an den Nerv unserer Gesellschaft.

_______________________________________________________________________

Schulpaten: Fragebogen zur Ausbildungsreife.

Der Fragebogen eignet sich als Ausgangsmaterial für individuelle Gespräche und die individuelle Absprache zwischen Schulpaten und Schülern, wie die Begleitung in den Schuljahren 8 und 9 gestaltet werden soll. Hier ist die Kurzfassung.


Pädagogisch-psychologische Beratung

Personenzentrierte Gesprächsführung

Arbeitsbogen „Empathie“

Systemisches Fragen

Mehr auf uwewiest.de